Wöchentlicher Katastrophenalarm in San Francisco

| By | Antworte Mehr

j3ckDer wöchentliche Sirenentest in San Francisco hat viele Namen: der “Burrito Call”, die ”Tuesday Noon Siren” oder auch “Charlie Brown’s teacher”. Aber San Franciscos “Outdoor Public Warning System” dient in erster Linie dazu, um die Bewohner und die Besucher der Stadt an der Bay, vor möglichen Gefahren zu warnen.

Die Sirenen werden jeden Dienstagmittag getestet. Während der wöchentlichen Tests, geben die Sirene einen einzelnen 15 Sekunden Signalton, ähnlich einer Rettungswagen Sirene, gefolgt von einer Stimme, die erklärt, dass es nur ein Test ist. Im Falle einer Katastrophe, würde der 15 Sekunden Warnton immer wieder für 5 Minuten klingen.

Seit Oktober 2012 gibt es 111 Lautsprecher in ganz San Francisco die alle einmal pro Woche für 15 Sekunden heulen, bei einem Schallpegel, der nur ein wenig leiser als ein Rockkonzert ist. Die meisten machen ihre Durchsage auf Englisch, aber es gibt einige in Kantonesisch / Englisch und in Spanisch /Englisch.

Der wöchentliche Test stammt noch aus dem zweiten Weltkrieg, als die Stadt 52 Sirenen in der Stadt installierte um die Bevölkerung im Falle eines Luftangriffes zu warnen (der glücklicherweise nie stattfand). Im Jahr 2005 erhielt die Stadt San Francisco einen $ 2.100.000 Bundeszuschuss, da von den alten Sirenen nur etwa 10 noch fuktionierten, um diese durch moderne, elektronische Versionen zu ersetzen.

Die neuen elektronischen Sirenen verwenden eine digitale Aufnahme des alten Heulens. Die neue Elektronik verschleißt nicht, dennoch führt die Stadt San Francisco die wöchentlichen Tests fort –  zum Teil um technisches Feedback zu bekommen, zum Teil aus Tradition.

In diesem Jahr werden sich  alle Bewohner und Besucher von San Francisco in Hörweite des Outdoor- Warnsystem der Stadt, befinden. Die Stadt hat in den letzten zwei Jahren weiter 500.000 $ investiert, um die Lücken im Sirenennetz, wo sie nicht ausreichend zu hören waren, zu schließen.

In der Stadt San Francisco sind die Sirenen für den allgemeinen Gebrauch bestimmt, um die Bewohner vor möglichen Gefahren zu warnen. Auf Katastrophenvorsorge Website der Stadt, www.72hours.org , werden die Menschen im Falle einer Katstrophe dazu aufgefordert, ihre Radios einzuschalten wenn die Sirenen losgehen.

Beispielsweise werden im Falle einer Tsunami-Warnung, die Sirenen in der ganzen Stadt heulen, gefolgt von einer kurzen Nachricht über die Lautsprecheranlage, sowie im Fernsehen und Radio. Desweiteren werden Beamte mit Megaphonen durch die Evakuierungszone fahren, um weitere Anweisungen zu geben. Die Stadt wird auch eine SMS- Warnung an Menschen, die sich für diesen Dienst angemeldet haben, aussenden.

Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass die Stadt San Francisco die Sirenen für eine Erdbebenwarnung verwenden wird. Vermutlich weiss dann sowieso jeder, was sie gerade getroffen hat. Wenn die Sirenen nach einem Erdbeben noch immer in Betrieb sein sollten, werden sie wohl dann dazu verwendet um vor lokalen Notföllen zu warnen (z.B. Gasbruch).

Stichworte: , ,

Kategorie: Alles aus San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort