Was tun bei einem Erdbeben?

August 26, 2014 | By | Antworte Mehr

sanfrancisco05_karteWer in Kalifornien Urlaub macht oder sogar dort lebt, muss sich mit einer Gefahr vertraut machen: Erdbeben! Insbesondere das Gebiete entlang der Küste ist stark erdbebengefährdet. Eingeschlossen sind dabei auch San Francisco, sowie Los Angeles.

Wenn Sie in Erdbebengebieten, wie San Francisco, wohnen oder Urlaub machen, sollten Sie sich auf jeden Fall der Situation bewusst sein, dass etwas passieren kann. Erdbeben treten plötzlich, heftig und unerwartet auf. Es gibt keine Möglichkeit der Vorhersage und Frühwarnung.

Machen Sie sich aber nun nicht verrückt! Alleine in San Francisco werden jährlich über 10.000 Beben registriert, von den ca. 100 überhaupt zu spüren sind. Meistens sind es Beben der Stärke 3 oder 4 der Richterskala und nicht mal in allen Teilen der Stadt zu spüren. Wenn den seriösen Wissenschaftlern zu glauben ist, wird es in San Francisco, mit über 60% Wahrscheinlichkeit, bis zum Jahre 2032 ein schweres Erdbeben geben.

Verhaltensregeln während eines Erdbebens

  • Im Haus: Meiden Sie die Nähe von Fenstern und benutzen Sie auf keinen Fall einen Aufzug. Am Sichersten sind Sie unter einem Türrahmen, einem massiven Tisch oder in einer Ecke.
  • Warten Sie das Ende des Bebens ab. Flüchten Sie auf keinen Fall ins Freie, da die Gefahr von Trümmerteilen getroffen zu werden, erheblich ist.
  • Im Freien: Versuchen Sie einen Sicherheitsabstand zu Gebäuden herzustellen. Dieser sollte mindestens die halbe Gebäudehöhe betragen. Hohe Gebäude, Brücken, Stromleitungen, Felswände, Bäume usw. stellen besonders grosse Gefahren dar.
  • Im Auto: Halten Sie an und warten Sie das Ende des Bebens ab. Das Auto schützt Sie vor Trümmerteilen. Nach dem Beben das Auto an den Rand stellen, damit Hilfsdienste nicht behindert werden.

Verhaltensregeln nach einem starken Erdbeben zu Hause

  • Offene Feuer (Kamin, Kerzen etc.) löschen, den elektrischen Strom im Sicherungskasten ausschalten und die Haupthähne von Gas und Wasser schließen.
  • Verletzte versorgen.
  • Bauschäden überprüfen. Bei Einsturzgefahr mit Notgepäck das Haus umgehend verlassen.
  • Draußen Sicherheitsabstand zu Gebäuden einhalten, da Nachbeben weitere Schäden verursachen können und Gebäudeteile herabstürzen können.
  • Radio einschalten (am besten tragbaren Batterie betriebenen) und Instruktionen über das weitere Verhalten abwarten. Falls nötig, anderen Hilfe leisten.
  • Häuser und Wohnungen erst wieder betreten, wenn Entwarnung gegeben wurde. Im Falle von Schornsteinschäden den Kamin vor dem Einheizen durch einen Rauchfangkehrer überprüfen lassen.
  • Privatfahrten mit Kraftfahrzeugen und unnötige Telefonate (Handynetze) möglichst unterlassen(oder äußerst kurz halten), damit die Hilfsdienste nicht behindert werden.

1906_Boatwright_intensityErgänzung als aktuellem Anlass

Die gesamte Westküste Amerikas ist von Feuerland im Süden, bis nach Alaska im Norden, ebenfalls Tsunami gefährdet. Zumindest in den Gebieten der USA und Kanadas besteht seit 1948 ein Frühwarnsystem, das sogenannte „Pacific Tsunami Warning Center“ (PTWC).

Sollte Tsunami-Alarm ausgelöst werden (in Strandnähe heulen Sirenen, es gibt Lautsprecherdurchsagen mit Anweisungen, Warnung in Radio und Fernsehen), verlassen Sie umgehend die Küstengebiete und suchen Sie unbedingt höher gelegene Stadtteile auf! In San Francisco gibt es überall ausgewiesene Tsunami Evakuierungsrouten. Ein wesentliches Zeichen für einen drohenden Tsunami ist es, wenn sich das Wasser spontan von der Küste weit zurückzieht, bevor dann die eigentliche Welle folgt.

Seit 1990 gab es im Pazifik 11 Tsunamis.

  • Am Karfreitag (28.3.1964) löste ein Erdbeben vor Alaska an der gesamten Westküste der USA eine Flutwelle aus. In Alaska kamen 107, in Oregon vier und in Kalifornien elf Menschen ums Leben.
  • Am 9 Juli 1958 entstand in der Lituya Bay (Alaska) eine 524 m hohe Welle durch einen Erdrutsch. Allerdings bildete sich die Welle in einem Fjord, war von daher in ihrer Wirkung sehr begrenzt und das Ganze fand zum Glück in einem menschenleerem Gebiet statt.

Stichworte: , , , ,

Kategorie: Alles über San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort