Musik und San Francisco: Scott McKenzie

| By | Antworte Mehr

squareWer erinnert sich nicht an Scott McKenzie und seinen Song aus den wilden 60er Jahren. Wohl kaum eine anderes Musikstück ist so sehr mit der schönen Stadt an der Bay verwachsen wie sein unvergessenes „San Francisco“ (be sure to wear some flowers in your hair…)

Was ist aus Scott McKenzie geworden?
Wie war das damals zur Hippiezeit und was macht Scott McKenzie heute?

Scott war ein guter Freund von John Phillips, † 18. März 2001 (The Mamas and the Papas) der auch die Musik und den Text zu „San Francisco“ schrieb.

1967 nahm Scott McKenzie die Platte in Los Angeles auf. Seine Freunde holten ihn damals ab und begleiteten ihn zu den Aufnahmen. Auf dem Weg zu ihm pflückten sie einen Blumenstrauß und flochten daraus einen Kranz den Scott bei der Aufnahme in seinem Haar trug.

Bei einem Interview sagte er einmal, dass er immer noch glaube, dass die Platte so ein großer Erfolg geworden ist, weil seine Freunde bei der Aufnahme dabei waren und so für eine ganz besondere Stimmung im Studio sorgten. Mehr als 7 Millionen Mal wurde der Song auf der ganzen Welt verkauft und selbst heute ist er in jedem Platten- CD- Laden zu finden. Es ist halt immer noch „der“ Klassiker der Hippiebewegung.

Seinem Freund Gary Hartman, der auch in seinem Namen die Webseite betreibt, sagte er, dass er sich nicht vorstellen könne, dass sich jemand heute noch für sein Leben interessiere.

Wenn er sich da mal nicht geirrt hat, denn bis heute ist sein grosser Hit immer wieder im Radio zu hören.

Aller Anfang ist schwer…

Hier sieht man Scott McKenzie mit seinem Freund John Phillips in der Gruppe „The Journeymen“ bei einem seiner ersten Auftritte im Jahre 1963.

Zusammen mit Barry McGuire (Eve of Destruction) und zwei Sängerinnen tingelte er 1998 als „The Mamas and the Papas“ durch Großbritannien und kam auch zum Oldie Festival nach Deutschland.

Bei seinem letzten öffentlichen Live-Auftritt, für die Fernsehsendung „My Generation – the 60’s Experience“, sang er zum Gedenken an seinen Freund John Phillips ein Lied, das dieser noch kurz vor seinem Tode geschrieben aber leider nicht mehr veröffentlichen konnte.

Seit Jahren litt er unter Depressionen. Die vielen Medikamente die er dagegen nahm, musste er wegen der starken Nebenwirkung absetzten. Daraufhin angesprochen sagte er, dass ihn diese Krankheit unsicher, ängstlich, schwach und zitterig machen würde. Sie würde ihn aber auch menschlich machen.

Bis zu seinem Tod lebte Scott McKenzie zusammen mit seinem Kater „Spider“ in seinem Haus bei Los Angeles. Nach langer schleichender Nervenkrankheit starb Scott McKenzie am 18.8.2012 in seinem Haus in Los Angeles.

Stichworte: , , , ,

Kategorie: Alles aus San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort