FilmNoir in San Francisco – Impact

| By | Antworte Mehr

SF nite w clouds and moonAlle Städte haben ihre Geheimnisse, aber keine hat so dunkele wie San Francisco, die Stadt, die die berühmte Ambrose Bierce als „einen Punkt in einer Karte aus Nebel“ beschrieben hat.

Mit ihrem Ruf als Sündenpfuhl, jenseits von jeder Moral und allem Anstand, bot die Stadt San Francisco den idealen Rahmen für viele der größten Film-Noir, von Klassikern wie „The Maltese Falcon“ und „Dark Passage“,  zu Schätzen wie „Woman on the Run“ und „D.O.A.“ sowie Neo -Noirs wie „Point Blank“ und „The Conversation“.

Der Film „Impact“ wurde in San Francsico und der Bay Area gedreht und ist nun komplett auf youtube zu finden. „Impact“ ist ein in Schwarzweiß gedrehter Film noir von Arthur Lubin aus dem Jahre 1949. Musikalischer Mittelpunkt des Films ist der von Chuck Gould und Leo C. Popkin geschriebene Song „It Can’t Be“.

„Impact“ war der zweite Film von Harry und Leo Popkins kleiner Firma Cardinal Pictures, die von 1949 bis 1951 sechs Filme produzierte. Als Regisseur für „Impact“ engagierten die Produzenten Arthur Lubin. Als Hauptdarsteller wurde der 48-jährige Ire Brian Donlevy ausgewählt, der für seine Nebenrolle in dem Abenteuerfilm „Beau Geste“ (1939) für einen Oscar nominiert worden war. Helen Walker, die in „Impact“ die untreue Ehefrau spielt, war dem zeitgenössischen Publikum bestenfalls aus George Marshalls Kriminalkomödie „Murder, He Says“ bekannt. Ellen Rains hingegen war durch ihre Hauptrollen in den Filmen „Phantom Lady“ „Hail the Conquering Hero“ und „The Suspect“ (alle drei 1944) bereits etabliert. Charles Coburn, der den alternden Polizeileutnant spielt, hatte 1944 für seine Nebenrolle in der Liebeskomödie „The More the Merrier“ (1943) einen Oscar gewonnen und war dem Publikum aus vielen Filmen – wie „Bachelor Mother“ (1939), „The Lady Eve“, „The Devil and Miss Jones“ (beide 1941), „Kings Row“ (1942) und „Heaven Can Wait“ (1943) – ein Begriff. Ein Wiedersehen bot der Film auch mit der inzwischen schwer kranken Anna May Wong.

Die Außenaufnahmen für „Impact“ wurden an verschiedenen Orten in Kalifornien ausgeführt: in San FranciscoSausalitoLarkspur, Simi Valley und Santa Monica. Die Uraufführung des Films fand am 20. März 1949in New York City statt. Den Verleih übernahmen zunächst die United Artists, ab 1953 die Beverly Pictures.

Die Meinungen der Kritiker über diesen Film fallen weit auseinander, wobei vor allem seine Einstufung als Film noir umstritten ist. Gary W. Tooze bezeichnet „Impact“ als „clandestine jewel“ (unentdecktes Schmuckstück) und „true Noir masterpiece“ (wahres Meisterwerk des Film noir). Mordlust.de hingegen urteilt, „die wenigen Noir-Aspekte des Anfangs“ verlieren sich „schon bald in einer langatmigen, wackeligen Geschichte mit dem Flair eines Gerichtsdramas und einer ‚Reicher Mann findet seine wahre Bestimmung‘-Schnulze“.

Stichworte: , ,

Kategorie: Alles über San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort