Die Geschichte von Lake Merced: 1900 – bis heute – Teil 3

August 22, 2014 | By | Antworte Mehr

Springvalley-lg2Lake Merced ist ein Süßwassersee, der in der südwestlichen Ecke von San Francisco direkt am Pazifik liegt.  Erfahren Sie im dritten und letzten Teil, über die militärische Nutzung des Sees, während des zweiten Weltkriegs bishin zu seiner heutigen Nutzung.

Die Geschichte über die Geographie rund um Lake Merced reicht bis ins zwanzigste Jahrhundert. Tatsächlich sind auf Bildern von circa 1899 einige Häuser und vor allem landwirtschaftlichen Nutzung zu sehen. Es wurden Kartoffeln, Zwiebeln, Gemüse, Bohnen, Kohl, Brokkoli, Rosenkohl, Artischocken angebaut und Getreide wurde für Heu geschnitten.

Eine weitere Phase der Kulturgeschichte am Lake Merced war die Zeit der „Hafenverteidigungsanlage“. Teile von Lake Merced wurden von der Armee in Beschlag genommen. Der 1300 Meter breite Natursanddeich liegt westlich von Lake Merced und befindet sich zwischen den Seen und dem Pazifischen Ozean. Er hatte den historischen Zweck, das Meer vom See zu trennen und so eine Versalzung des Sees zu verhindern.

NJOBB130329lakemercedTatsächlich kaufte die US-Armee im Jahr 1890 den Sanddeich und begann dort schlussendlich mit dem Bau von Küstenverteidigungsanlagen. Die Armee klagte erfolgreich gegen die SVWC. Die Arme kaufte darauf hin für 42.162 $ ein über vierzig Hektar großes Gebiet westlich des North Lake für eine Küstenartillerie und nannte es anschließend in Laguna Merced Military Reservation um. Die Artillerie wurde im Zweiten Weltkrieg installiert, einschließlich Mörtel und Fünf-Zoll-Kanonen. Sie wurden „Battery Bruff“ und „Battery Walter Howe“ genannt. Während des Krieges wurde das Gebiet des Sees für militärische Nutzung  auf 150,29 Hektar erweitert und schlussendlich der Spring Valley Company für 226.151 $. abgekauft. Dieser Bereich lag westlich vom South Lake und südlich des bestehenden Forts.

Im Jahr 1917 wurde die gesamte Armeebasis in Fort Funston umbenannt. Funston war der Kommandeur von den Armee-Truppen, die San Francisco nach dem Erdbeben von 1906 überwachten. Von 1920 bis 1936 war Fort Funston nicht in Gebrauch bis schlussendlich „Battery Bruff“ und „Battery Walter Howe“ genutzt wurden. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg gab die Armee diese Gefechtsstände auf –  zehn Jahre nach ihrer Installation – da sie technologisch veraltet waren.

Die letzten Artilleristen verließen Fort Funston im September 1945 und das Gebiet wurde als von der Armee als “Überschuß” deklariert. Teile des Landes wurden der Stadt-und dem Landkreis von San Francisco übergegeben und das Gebiet, begrenzt von Park Road, Skyline Boulevard und The Great Highway, wurde Teil von Lake Merced. Obwohl die Besiedelung des Gebiets nach dem Zweiten Weltkrieg stark am Wachsen war, hatte sie keinen sofortigen Einfluss auf den Bereich unmittelbar nördlich und östlich des Lake Merced; wie bereits erwähnt, war dieser Bereich damals überwiegend als Ackerland vermietet. Eine Landwirtschaftszählung von 1920 zählt rund vierundsiebzig Betriebe mit insgesamt 1.295 Hektar Ackerland innerhalb der Stadtgrenzen und viele von diesen lagen in der Gegend von Lake Merced.

Die Nutzung des Sees als Freizeitgebiet begann, als im Jahr 1920 der Olympic Gold Club 278 Hektar Land, südlich vom See gelegen, kaufte und daraufhin der San Francisco Gold Club seinen heutigen Standort bezog. Der nächste neueröffnete Golfplatz am See, war im Jahr 1924 der Harding Park Municipal Golf Course. Zu diesem Zeitpunkt beeinflusste das rasche Bevölkerungswachstum in San Francisco, alle Teile der Stadt, einschließlich Lake Merced.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMehrere berühmte Einrichtungen entstanden in den 1930er Jahren bis hin zu den 1950er Jahren. Darunter befanden sich die San Francisco State University und Stonestown. Im Jahr 1939 erwarb das San Francisco State College erwarb den Lake Merced Campus und begann mit seinem Bau im März 1940. Stonestown, das Einkaufszentrum neben Lake Merced von den Stoneson Gebrüdern entwickelt, wurde auf 67 Hektar Land. Der Bau startete am 4. November 1948. Auch wurde im Jahr 1948 der Steg am Nordufer des Lake Merced gebaut. Dieser Steg war der Anfang von einem Damm, der die neue Uferlinie des Sees definierte und diente der Weiterführung des Lake Merced Boulevard.

sfsubDie 200 Hektar Land, die Metropolitan Life gehörten und für welches keine Verwendung mehr bestand, wurde zu Parkmerced. Die Parkmercedkomplexe wurden am 6. November 1952 mit 683 Wohneinheiten eröffnet. Interessanterweise wurde während des Zweiten Weltkriegs, der Bau von Parkmerced fortgeführt, weil die Stadt San Francisco dringend  Häuser für das stationierte Militär brauchte. Im anschluss daran entwickelte die Standard-Building Company den Lakeshore Park, nördlich des Lake Merced gelegen

Heute ist Lake Merced von kommunalen Einrichtungen und Parks umgeben. Es gibt einen Golfclub, einen großen Park mit Grillplätzen und der Zoo ist nur einen kurzen Spaziergang weit weg.

Die „Public Utilities Commission Resolution“ (PUC) von 1950 trat die Zuständigkeit für die Oberfläche des Sees und den angrenzenden Ländereien an die „San Francisco Recreation and Park Department” ab, um weitere vorteilhafte Freizeitnutzungen rund um den See zu entwickeln, ohne dass dieser seinen Status als Not-Wasserversorgung für die Stadt aufgeben muss.

Hierfür stellt die PUC drei Bedingungen für die Verwendung von Lake Merced:

1) um Trinkwasser für die Verbraucher in San Francisco zu liefern

2) den Wasserspiegel immer auf einem gewissen Niveau zu halten

3) den See zum Schwimmen und für Benzinfahrzeuge zu verbieten, das Abwasser zu kontrollieren und sicherzustellen, dass nichts getan wird, um das Wasser ungenießbar zu machen.

Unten finden Sie eine Liste mit einigen der vielen Freizeitaktivitäten rund um Lake Merced:

Angeln: Forelle, Schwarzbarsch, Wels und Karpfen.

Bootfahren: Ruder-, Paddelboote, Kanus und Segeln.

Golf: Harding Park Golf Course – der öffentliche Golfplatz  wurde im Jahr 1924 gegründet und ist hundertfünfzig Hektar groß, von denen einundsiebzig Hektar nutzbare Rasen sind. Es gibt eine Driving Range, Übungsgrüns, eine Pro-Shop und ein Clubhaus (mit Restaurant und Lounge). Andere private Golfplätze gehören zum Olympia Country Club, dem San Francisco Golf Club und dem See Merced Golf und Country Club.

Laufen, Joggen, Wandern und Radfahren

Vogelbeobachtung, Inline-Skating

Picknickplätze

 

Stichworte: , , , , ,

Kategorie: Fog City - Stadt des Nebels, Geschichte von San Francisco

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort