Das Gefängnis San Quentin bei San Francisco

| By | Antworte Mehr

Gouverneur John McDougal bestand darauf, dass ein Staatsgefängnis für Kalifornien gebaut werden sollte. Im Jahr 1851 verabschiedeten die Gesetzgeber in Kalifornien, das „Gesetz über Sicherungsverwahrung von Strafgefangenen“.

McDougal stellte für das Projekt und 100.000 Dollar zwei mexikanische Kriegshelden ein: Mariano Guadalupe Vallejo und James Madison Estell. Vallejo sprang aber von dem Projekt ab, nachdem seine Stadt Vallejo als Standort für das neue Gefängnis sowie als Landeshauptstadt abgelehnt wurde.

Sechs Bezirksgefängnisse (San Diego , Los Angeles, Santa Barbara , Monterey, San Jose und San Francisco) begannen mit dem Verkauf ihrer Gefangenen, mit einem US-Dollar pro Kopf, lange bevor das Gefängnis überhaupt gebaut worden war. Colonel John Hayes und Major John Caperton (der Sheriff und sein Stellvertreter von San Francisco) wurden daraufhin als Unterauftragnehmer für die Verwahrung der Gefangenen eingestellt.

Gefängnisschiffe vor San Francisco

Nach dem Vorbild von San Franciscos örtlichen Gefängnisschiff Euphemia, kaufte Hayes das Schiff Waban und ankerte es vor Angel Island und einen einfachen Zugang zum Steinbruch zu haben, indem die Gefangenen arbeiteten. Obwohl die Kapazität des Schiffes auf vielleicht fünfzig Personen begrenzt war, gab es  schon bald drei Mal soviel Gefangene an Bord.

In einer Sitzung zu Beginn des Jahres 1852 verabschiedete der Gesetzgeber in Kalifornien das Gesetz „für die Errichtung eines Staatsgefängnis“. Es wurde eine staatliche Kommission ernannt um die besten Gefängnis Standorte zu entscheiden. Obwohl Angel Island einer der am besten geeignete Ort gehandelt wurde, war die Insel dank der Ansprüche, die der Staatebund auf Inseln hatte, zu denen auch Alcatraz und Goat Island (Yerba Buena ) gehörten, nicht verfügbar.

Punta de Quentin

Punta de Quentin wurde als Standort für das neue Gefängnis ausgewählt. Quentin oder auch Quintun, war ein Miwok Indianer, dessen aus in der Gegend von Petaluma stand. Er war berühmt für seinen in den 1820er Jahren geleisteten Widerstand gegen die spanische Mission San Rafael. Schlussendlich wurde er von Leutnant Ignacio Martinez‘ Männern gefangengenommen, die ihn in einen Hinterhalt auf dem Aussichtspunkt der Bay gelockt hatten. Nach seiner Gefangennahme arbeitete er für zwei Jahre in der Mission und kam danach in die Obhut von General Vallejo. Dieder machte aus ihm einen Bootsführer und Dolmetscher für die Angelegenheiten der Ureinwohner.

„San“ Quentin

In seinen Memoiren erklärt Vallejo den Ursprung von „San“ in „San Quentin“ damit, dass die Amerikaner dachten, dass alle spanischen Ortsnamen ein „San“ vorangestellt werden muss.

 

[codepeople-post-map]

Enhanced by Zemanta

Stichworte: , , ,

Kategorie: Fog City - Stadt des Nebels, Geschichte von San Francisco

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort