Das Castro Theater in San Francisco

April 25, 2014 | By | Antworte Mehr

castro-theatre-spoke-art-san-franciscoDas Castro Theater ist ein beliebter, historischer Filmpalast in San Francisco. Direkt an der Hauptstrasse des Castro-Bezirks (429 Castro St) gelegen, wurde es im Jahr 1922 gebaut.

Die spanische Kolonialbarockfassade, mit ihren großen, gewölbten, zentralen Fenstern, ist eine Hommage an die umgebaute Basilika Mission Dolores. Der Architekt des Castro Theaters, Timothy L. Pflüger, entwarf auch das Oakland Paramount Theater und viele weitere Kinos in Kalifornien in diesem Zeitraum. Das Theater hat 1407 Sitzplätze.

Die Castro Theatre wurde 1922 von den Pionieren der San Francisco Theater, den Nasser -Brüdern, die bereits seit dem Jahr 1908  ein Nickelodeon in der Nachbarschaft betrieben, gebaut.

Das Castro wurde zu einem Preis von $ 300.000 gebaut. Der Architekt des Catstros war Timothy L. Pflüger (1894-1946), der später ein berühmter Bay Area Architekt werden sollte. Im Jahr 1977 wurde das Castro durch die Stadt San Francisco als Wahrzeichen Nummer 100 registriert. Es ist einer der wenigen verbliebenen Kinopaläste in der Nation aus den 1920er Jahren, die noch in Betrieb sind.

Timothy Pflügers Außendesign erinnert an eine mexikanische Kathedrale. Die großen Fenster, die Form der Dachgiebels an der Vorderseite des Gebäudes und die Gipswanddekorationen sind so konzipiert, um einen Eindruck von Erhabenheit im Einklang mit der großen Skala von vielen Theatern in den 1920er Jahren zu vermitteln.

Der offene Eingangsbereich und die vertikale Leuchtreklame sind erst in den  späten 1930er Jahren gebaut und installiert worden,  aber die Fliesen des Foyers, die verzierte Kasse sowie die Holztüren sind alle aus den frühen 1920er Jahren erhalten geblieben und noch immer im Originalzustand.

Die Innenausstattung des Castros ist sehr vielfältig. Es sind spanische, orientalische und italienische Einflüsse zu finden. Der Zuschauerraum bietet Platz für 1407 Zuschauer. Beide Seitenwände des Saals sind mit klassischen Wandmalereien verziert. Diese wurden in einem Putzprozess namens „scrafitto“ erstellt und sind sehr selten zu finden.

Auf beiden Seiten der Bühne und der Leinwand (die kleine Originalleinwand ist längst durch einem großen Bildschirm ersetzt worden) sind große Orgelpfeifen zu sehen. Diese sind mit der „Migthy Wurlizer“ verbunden, einer Orgel die noch immer vor jeder Vorstellung gespielt wird. Der Art-Deco- Kronleuchter stammt aus dem Jahr 1937, nachdem ein kleines elektrisches Feuer die ursprüngliche Pergament Leuchte zerstörte.

Die Mezzanine und Balkone über dem großen Saal, sind von der Lobby aus  durch zwei dramatische Treppen, die durch große Spiegel im Goldrahmen hervorgehoben werden, zu erreichen. An den Wänden der Mezzanin sind seltene Filmplakate zu sehen. Das Mezzanin mit seinen eleganten älteren Möbeln wird oft für Film Events und andere Feiern genutzt.

Von 1922 bis 1976 zeigte das Castro Mainstream-Filme. Im Jahr 1976 , wurde es zum „Surf Theater“ und später an das Blumenfeld Theaterkette vermietet. Diese beiden Ketten änderten das Programm zu ausländische Filme und Filmfestivals .

Im Jahr 1982 wurde die alte Conn Orgel der Thaters durch eine „Mithgty Wurlitzer“-Orgel ersetzt. Ray Taylor und seine Söhne Dick und Bill begannen mit  der Montage der Mighty Wurlitzer Orgel im Jahr 1979. Die Taylors hatten die Teile für die Orgel aus vielen verschiedenen Quellen zu erhalten. Zum Beispiel kam die Konsole von einem Theater in Detroit. Die Orgel gehört  bis heute den Taylors .

Als der letzte Leasingvertrag am 31. Juli 2001 auslief , übernahm erneut die Familie Nasser den  Betrieb des Theaters. Unter ihrer Leitung wurden erhebliche Verbesserungen für die Erhaltung der Schönheit und Funktionalität des Theaters vorgenommen.

Heute zeigt das Castro zu meist alte Filme und es ist immer ein Double Feature!

 

[codepeople-post-map]

Stichworte: , ,

Kategorie: Alles über San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort