25 Fakten über San Francisco

| By | Antworte Mehr

Fishermans-Wharf-800Sie denken, dass Sie San Francisco mit ihrer Bucht und den Brücken wie Ihre Westentasche kennen? Aber kennen Sie bereits diese 25 Fakten über die goldene Stadt des Nebels am Pazifik?

  1. Die chinesischen Glückskekse wurden von einem japanischen Bewohner von San Francisco erfunden.

  2. Und der Irish Coffee? Er wurde in der Bay perfektioniert und in der Stadt populär.

  3. Die Lombard Street bekommt zwar alle Aufmerksamkeit geschenkt, aber die Filbert Street zwischen Hyde und Leavenworth Street ist die steilste Straße San Franciscos mit 31,5 Grad!

  4. San Francisco war bis zur mexikanisch-amerikanischen Krieg im Jahre 1848 ein Teil von Mexiko.

  5. Während der großen Depression, scheiterte nicht eine einzige in San Francisco ansässige Bank.

  6. Das Geschäft lief sogar so gut, dass die die Stadt die Oakland Bay Bridge und die Golden Gate Bridge während der großen Depression konstruierte.

  7. Als Al Capone auf Alcatraz einsaß, gab er regelmäßige Sonntagskonzerte, zusammen mit der Häftling Band, den sogenannten „Rock-Islanders“. Er spielte das Banjo.

  8. Im Jahr 1901 verbot die Stadt Bestattungen. Die meisten Friedhöfe  sind in Colma zu finden. Dort überwiegen die Toten die Lebenden mit über 1000 zu 1.

  9. Der „Summer of Love“ begann tatsächlich im Winter. Das im Januar 1967 abgehaltene Human Be-In im Golden Gate Park gab den Anstoß.

  10. Apropos saisonale Verwirrung, es war nicht Mark Twain, der das berühmte Zitat vom Wetter in San Francisco getroffen hat. Es wird ihm irrtümlich zugeschrieben. Twain nie hat nie gesagt, „Der kälteste Winter, den ich je verbracht war ein Sommer in San Francisco.“

  11. Die Nachbarschaften von Marina, Mission Bay und Hunters Point sind alle auf einer Mülldeponie errichtet worden.

  12. Die erste Pest-Epidemie in den kontinentalen USA brach im Jahr 1900 im Chinatown von San Francisco aus.

  13. Und über geschichtliche Momente gesprochen, die Charta der Vereinten Nationen wurde in San Francisco ausgearbeitet und im Jahr 1945 in San Francisco ratifiziert.

  14. Die Beatles gaben ihr letztes Konzert im vollen Candlestick Park am 29. August 1966.

  15. San Francisco war stark an der Beendigung der Repressionen gegen die Japaner beteiligt. Im Jahr 1951 wurde der Vertrag in San Francisco offiziell beendet, die eine Folge der japanischen Kampfhandlungen des Zweiten Weltkriegs waren.

  16. Während des Goldrausches war der Hafen von San Francisco mit hunderten von verlassenen Schiffen gefüllt. Die Nachfrage nach neuen Unterkünften in der boomenden Stadt war riesig und kurzerhand wurden die Schiffe auseinander gerissen und in Banken, Unternehmen und Privathäuser umfunktioniert.

  17. Jahrzehnte später, im Jahr 1906, wurden drei Viertel der Stadt durch ein Erdbeben und Feuer zerstört.

  18. Zeitgenössische Augenzeugen des Feuers berichteten, dass ein neuer Held die Stadt zu retten half: Die Redwood Bäume.  Als das Feuer auf die aus Redwood gebauten Gebäude traf, brannten diese nicht schnell nieder. Der niedrige Harzgehalt und eine poröse Struktur, die viel Wasser speichert, ließen sie nicht einfach in Rauch aufgehen.

  19. Im September 1859 erklärte sich San Franciscos lieblings-exzentrischer Bewohner, Joshua Abraham Norton, zu Amerikas Kaiser.

  20. An Kaiser Nortons Beerdigung säumten fast 30.000 Menschen die Straßen von San Francisco.

  21. Der Bär auf der kalifornischen Staatsflagge wurde nach einem kalifornischen Grizzly namens Monarch, der im Golden Gate Park gehalten wurden, gestaltet.

  22. Die US-Marine hatte ursprünglich als Antrich der Golden Gate Bridge schwarz mit gelben Streifen geplant. Die berühmte „Internationale Orange“ Farbe sollte nur ein Rostschutzmittel sein.

  23. 1867 wurde in San Francisco Amerikas erstes „hässlich Gesetz“ ratifiziert, das besagt, dass unansehnliche Menschen ihre Gesichter in der Öffentlichkeit nicht zeigen dürfen. (Es ist inzwischen aufgehoben worden.)

  24. Die Straßenbahnen und Cable Cars der Stadt sind das einzige National Historical Monument, das sich bewegen kann.

  25. Die Liberty Bell hat einmal Urlaub in San Francisco gemacht! Als San Francisco Gastgeber der Panama-Pacific International Exposition im Jahr 1915 war, machte die berühmteste Glocke Amerikas eine nationale Zug-Tour. Nachdem die Ausstellung beendet war, wurde sie zurück nach Philadelphia gebracht, wo die Glocke seitdem geblieben ist. Aber warum sollte sie auch woandershin reisen, nachdem sie San Francisco gesehen hatte?

Stichworte: ,

Kategorie: Alles über San Francisco, Fog City - Stadt des Nebels

Loading Facebook Comments ...

Hinterlasse eine Antwort